Drucken

Segelflug

Segelflug

Carsten Stamm und seine Ka-8b:

Wie schon in den anderen Berichten beschrieben, ist es ein ganz hervorragender Bausatz,
der allerdings Erfahrung und Geduld verlangt.
Ich habe den ganzen Winter daran gebaut. Eine wunderbar entspannende Beschäftigung.

Folgende Anmerkungen hätte ich zu dem Modell:
- da ich das Höhenleitwerk jedes mal zum Transport abbauen möchte, habe
  ich die vorgesehenen  Holzschrauben durch M3 Schrauben ersetzt, die in
  Gewindeeinsätze im Rumpf greifen.

- die Gestänge der Bremsklappen werden bei mir mit Kugelköpfen auf die Servoarme geklipst

- mir hat die Original Lackierung des Modells sehr gut gefallen. DasLogo, die Flagge und der Schrift Font

  sind im Internet verfügbar. Diese wurden entsprechend skaliert und mit einem Laserdrucker auf
  Wasserschiebefolie gedruckt. Die auf die Bügelfolie aufgebrachten Decals habe ich mit Klarlack versiegelt.
  Lackieren der Folie geht einwandfrei wenn man sie vorher gut entfettet.

Das Modell fliegt sehr gutmütig und entspannend und mit einem tollen Flugbild. Erste leichte Thermikflüge sind bereits erfolgt

(aber die Vögel sind immer noch besser als ich).

In der Schaumfliegerzeit sind die Thermal Studio Bausätze ein wohltuender Antitrend.

Ka-8

Ka-8bk

Eckhardt Klöß und seine wunderschöne Ka-8b:

DSC_2533_91_1_93_

Jan ter Laak aus Holland und seine schöne Ka-8b:

Am Donnerstag den 12.4.2018 hat meine Ka-8b ihren Maidenflight gemacht und das ging sehr erfolgreich! Nach der Endkontrolle ging die Ka-8b mit einem guten Aufstieg in die Luft.Sie fliegt ziemlich schnell und mit ein sehr schönes Flugbild. Das Ergebnis des Multiplex-Tests war sofort gut. Dann flogen wir höher, bis ungefähr 200 Meter. Zuletzt die erste Landung. Ich benutzte die Landung sehr weit und ließ die Ka-8b für eine lange Zeit gleiten. Allerdings habe ich den kleinen Graben in der Ferne nicht gesehen und der Ka-8b suchte genau diesen Graben. Zum Glück kein ernsthafter Schaden. Das war also ein ausgezeichneter Erstflug.

20171013_190226

Stefan Martins Rhönsperber und seine Eindrücke zum Erstflug:

Gestern konnte der Erstflug bei besten Bedingungen erfolgen.

Nach einem letzten Rudercheck ging es los. Als Schlepper stand die mittlere Wilga (1:3,5) bereit.

Ausgestattet mit einem 100ccm King ging es auf Höhe. Ein paar Trimmklicks auf Quer und er flog super.

Wahrscheinlich wäre keine Trimmung nötig wenn sich nicht das eine Querruder durch das Bügeln verzogen hätte.

Da werde ich noch etwas nachbessern. Die Ruderausschläge hatte ich nach der Anleitung eingestellt.

Sie waren mir jedoch zu groß, was den Flieger sehr agil machte. Beim zweiten Flug wurden sie etwa halbiert da ich kein Freund von Expo bin.

Jetzt fliegt der Rhönsperber sehr ruhig und angenehm und Kunstflug ist immer noch möglich.

Die letzten beiden Schlepps waren dann die Belohnung für den Bau. Sauberes und angenehmes abfliegen der Höhe ohne

irgendwelche Anzeichen von unangenehmen Flugeigenschaften.

Auf den Querrudern habe ich die D-90 verbaut. Auf Höhen. und Seitenruder arbeiten Hs 65. Die Kupplung ist mit dem Seitenruder gekoppelt.

Als Empfänger Akku nehme ich einen 4 Zelligen NiMh mit 1000 mAh.

20170212_202327

20170414_212319

DSC00374

Rhoensperber

Der glückliche Erbauer

DSC00355

Eine sehr gute Idee, alle Daten und Werte des Modells festzuhalten.

Und die Checkliste macht das Fliegen auf jeden Fall sicherer.

Man sieht den Geist unseres A340 Kapitäns Gerd Puppel, vielen Dank dafür

KA-8b Checklist

Und hier die Bauanleitung:

Ka-8b Bauanleitung

 

Und hier der tolle erste Eindruck von unserem Fliegerfreund Heiko Rapp-Wurm, der seinen Reiher in

Rekordzeit gebaut hat :

"..habe den Reiher heute eingeflogen. Ein wunderbares Fliegerle! Sieht gut aus, fliegt super! Bin

wirklich begeistert. Man muss allerdings schon beim Bauen etwas Erfahrung mitbringen, obwohl alles

bestens vorbereitet ist. Edelste Laserschnitte, beste Qualität   des Holzes usw. .. nix gibt es zu meckern.

Beim Fliegen die Maschine laufen lassen, die geht richtig gut ab. Steigt wie ein Heimwehkranker Engel,

ist wendig wie eine Ballerina und fromm wie ein Lamm.   Lässt sich in der Thermik bestens kreisen.

Habe heute einen RES Segler unter mir gelassen! Das will was heißen!

Denke, dies ist zur Zeit mein kleiner Liebling. Auch Hochstart verträgt und absolvierte er klaglos.

Weil das alles so schön ging, denke ich dran, mir demnächst nochmal so einen kleinen Leckerbissen

zu bestellen. Das macht einfach Freude, sowas zu bauen.

Abfluggewicht beträgt 1238 Gramm....Schwerpunkt 64mm ab Nasenleiste.  Motor ein Pichler 30er.

Antares Regler 45 bec, Accu 3s1p 2200   Sicher kann man den noch leichter machen, aber so setzt

er sich auch bei kräftigem Wind durch. Segeln kann er eh wirklich gut!

Für mich ein sehr gelungenes Stück Segelfluggeschichte. In der Luft sieht er größer aus als er ist...."

reiher_2016-a

reiher_2016_2a

Reiher_2016_3

Eine sehr schöne Ka-8b aus der Schweiz von Jacques Barbezat wartet noch auf ihren Erstflug

"Die Bespannung wurde mit Oratex gemacht. Das ergibt ein Fluggewicht von genau 1300g.

Motor ist ein OS OMA 3810-1050. Der ist aber ein wenig zu gross. Ich habe ihn ganz knapp

in die Nase hineingebracht. Man müsste schon ein wenig kleiner wählen...

Regler 30A, Propeller Aeronaut 10x6, Mitnehmer 32mm. Batterie LipoDualsky 3S 2000 (147g).

Das bringt 20A, das ist sicher mehr als genug"

Lieber Jacques, wir drücken die Daumen für den Erstflug

P1010384c

P1010380c

Der Erstflug ist geglückt, hier die netten Zeilen von Jacques:

"......die Ka-8 ist vorgestern geflogen, total 40 Min.Das Flugzeug fliegt schön, kreist in der Thermik einfach, elegant und

naturgetreu. Abkippverhalten (stall) ist harmlos. Der CG ist wie auf dem Plan, und wie Du gesagt hast. Tip top!

Und es braucht doch noch ein wenig Blei im Motorraum. Natürlich wird das schöne weisse Kleid unten schnell

schmutzig nach der Landung im Grass...

Eine Korrektur: der Motor braucht 16A mit dem 10x6 Prop, das passt sehr gut........"